e
Presse

Presse

Über STADT:KULTUR

2009 wurde die Idee für ein Kulturfestival im niederösterreichischen Baden bei Wien geboren – art.experience. Die Zielgruppe: 25+, urban, kritisch, aktiv, offen für Neues und kulturinteressiert. Das Ziel: etwas kulturell Außergewöhnliches in der Region zu schaffen – ein Festival für Kabarett, Lesungen, Filme und Musik, ein vielseitiges Programm mit kritischen Themenschwerpunkten inklusive Diskussionen.

Ausgangspunkt für das Veranstalterteam von HSG Events (vormals Vision05) war, dass sich kulturelle Veranstaltungen nicht auf einige wenige Spielorte beschränken dürfen. Vielmehr müssen sie Teil einer jeden Stadt und einer jeden Region sein. Hintergrund dafür war die Tatsache, dass sowohl professionelle Vermarktungsagenturen als auch KünstlerInnen selbst im bevölkerungsstarken Süden Wiens noch immer zu wenige Auftrittsmöglichkeiten bei Kulturveranstaltungen hatten.

Kulturinteressierte sollten durch das Kulturfestival nicht mehr nach Wien ausweichen müssen, sondern genießen seit 2010 „Kultur vor der Haustüre“ – das Motto des Festivals von Beginn an. Das Kulturfestival trägt dazu bei Barrieren abzubauen, es setzt auf kurze Anfahrtswege, keine Kleidervorschriften und ein qualitativ hochwertiges Programm, um so bei Menschen aus der Region das Interesse für Kultur zu fördern und ihnen den Zugang dazu zu erleichtern.

 

Das art.experience Kulturfestival entwickelte sich, und was mit sechs Veranstaltungen im Jahr 2010 in der Halle B in Baden begann, hat sich zu einem Fixpunkt in der österreichischen Kulturlandschaft etabliert mit tausenden Besuchern jährlich im Raum Perchtoldsdorf/Mödling/Baden.

2020 wurde der nächste wichtige Step gesetzt. Das Kulturprogramm vor der Haustüre sollte sich nicht nur auf den Herbst beschränken, sondern auch während des Jahres sollte die Möglichkeit bestehen tolle Acts in Baden und Perchtoldsdorf zu präsentieren. Dazu wurde die Marke art.experience einem kompletten Relaunch unterzogen und tritt ab sofort unter dem Titel STADT:KULTUR auf.

 

Kooperationen mit Schulen sollen es vor allem Kindern und Jugendlichen möglich machen derartige Veranstaltungen besuchen zu können und in Kontakt mit Kabarett, Lesung oder Diskussion zu kommen. Und da auch Menschen mit finanziellen Engpässen ein Recht auf Kunst und Kultur haben, steht für BesitzerInnen eines Kulturpasses jedes Jahr ein Kontingent an Gratiskarten zur Verfügung.

Pressefotos

Stadt:Kultur Team - Clara Thomayer, Andrea Löschenbrand, Nicolas Hold
Stadt:Kultur Team - v.l.n.r Clara Thomayer, Andrea Löschenbrand, Nicolas Hold (c) Alex Felten
Strauss&Molden©Alex Felten
Strauss&Molden©Alex Felten
Resetarits©AlexFelten
Resetarits©AlexFelten
Gernot Kulis_c Alex Felten
Gernot Kulis_c Alex Felten
Paul Lendvai©Johanna Grabner
Paul Lendvai©Johanna Grabner
Rubey©AlexFelten
Rubey©AlexFelten
Konstantin Wecker_c_Thomas Karsten
Konstantin Wecker_c_Thomas Karsten
58erlinEhren©AlexFelten
58erlinEhren©AlexFelten
Eckel©AlexFelten
Eckel©AlexFelten
Strauss&Molden©AlexFelten
Strauss&Molden©AlexFelten
Stadt:Kultur im Park_©AlexFelten
Stadt:Kultur im Park_©AlexFelten
Stermann&Grissemann©AlexFelten
Stermann&Grissemann©AlexFelten
VoodooJuergens©AlexFelten
VoodooJuergens©AlexFelten
Gunkl©AlexFelten
Gunkl©AlexFelten
Klenk&Scheuba©AlexFelten
Klenk&Scheuba©AlexFelten
Stermann&Grissemann©AlexFelten
Stermann&Grissemann©AlexFelten

Locationfotos

Burg Perchtoldsdorf
Casino Baden
At the Park Hotel
Kurpark Baden